Elterntreffen 2019-09-12

Bericht über das Gruppentreffen am
Donnerstag, 12. September 2019, 20:00 Uhr

Referent: Frau Sabine Elsner, Dipl.-Sozialpädagogin
Thema: Wer ist ihr Arbeitgeber der Verein JSB (Jugend-Soziales-Bildung)?
Was beinhaltet ihr Angebot während der Fachdienststunden?

Ihr Arbeitgeber, der Verein
                                               J          ugend
                                               S         oziales
                                               B         ildung

wurde vor ca. 40 Jahren als gemeinnütziger Verein von Pfarrer Sauermann gegründet. Während der Gründungszeit gab es 5 Mitarbeiter. Inzwischen sind 17 Mitarbeiter und einige freie Mitarbeiter für den Verein tätig.

Die ev.                                    der Verein JSB e.V.                und das soziale
Gehörlosenseelsorge        (Ararat-Akademie)                Teilhabezentrum
stehen unter einem Dach in einer Dreiecksbeziehung.

Das Angebot des soz. Teilhabezentrums beinhaltet:

  • OBA (Offene Behinderten Arbeit)
  • eigene Sozialberatung
  • Besuchsdienst für Senioren
  • soz.-päd. Familien-Hilfe
    (Hilfe für schwierige Kinder in der Erziehung)
  • Café ARARAT
    Frühstück & Vortrag zu Mittag mit Dolmetscher
  • ehrenamtliche Hospiz-Begleiter-Ausbildung für Gehörlose
  • Gruppentreffen:   
    • Senioren-Treff / -Club
    • Frauentreff
    • Womensgroup (Sport)
    • Kinder- / Jugendgruppen

Die Aufgaben vom Verein JSB e.V. / ARARAT umfassen:

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Angebot von Workshops mit Gebärdensprache (Fingeralphabet)
  • DGS-Kurse (Einzel-/Klein- und Großgrubben)
  • Einzelförderung für hörgeschädigte Kinder im ARARAT-Haus
    (bezahlt durch einen Fördertopf für hörgeschädigte Kinder – Einzelunterricht nur für Kinder)
  • Haus-Gebärdenkurs zu Hause für die ganze Familie
  • Fortbildung für Gebärdendolmetscher
  • Projekte rund ums Thema: Aufklärung Gebärden, Gehörlosenkultur
    Bspl.: Hans-Sachs-Gymnasium, Wahlfach: DGS-Kurs (das Projekt läuft im 4. Jahr)
  • DGS-Video für Barrierefreiheit im Netz für die Homepages

Der Fachdienst stellt sich wie folgt dar:

  • Frühförderung – Einzelförderung
  • Integrationsfachdienst – Förderung in der Kleingruppe für hörgeschädigte Kinder in der Regeleinrichtung
  • Beantragung beim Bezirk – Einzelintegration
    großer Umfang: 50 Fachdienststunden
    kleiner Umfang: 10 Fachdienststunden

Detailliert sieht das folgendermaßen aus:

  • 1x / Woche für 2 Stunden kommt die Fachkraft in die Einrichtung. Diese Anwesenheit splittet sich auf:
    • 1 ½ Stunden wird mit dem Kind „gearbeitet“ und
    • 15 Minuten sind für ein Gespräch mit der Kindertagesstätten-Leitung bzw. dem

Team, für Fahrzeit und Nachbereitung vorgesehen.

  • 1 Teamsitzung pro Jahr mit dem Team und Aufklärung über Hörschädigung
  • Elterngespräche
  • Beobachtung des Kindes (auch in der Kleingruppe) ohne aktives Zutun der Fachkraft
  • Übergang zur Schule
  • Beratung für Schule, Lehrer, Eltern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.